Therapiefelder

Wann kann Psychotherapie helfen? Behandlungsbereiche und Therapiefelder

In der Praxis biete ich wissenschaftlich fundierte Einzelpsychotherapie für Erwachsene an. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie biete ich nicht an, Familientherapie und Paartherapie ebenfalls nicht. Die Sitzungen finden im Rahmen einer sogenannten ambulanten Psychotherapie statt, d.h. ich biete Sitzungen von 50 minütiger Dauer einmal wöchentlich an. Dadurch haben Sie Zeit, das in den Sitzungen erarbeitete in Ihren Alltag zu übertragen. Im späteren Therapieverlauf kann der Abstand zwischen den Sitzungen verlängert werden. Bereiche meiner Arbeit sind folgende Therapiefelder:

  • Anpassungsstörungen (z.B. nach gravierenden Veränderungen im Leben)
  • Ängste (z.B. Panikattacken, Ängste vor geschlossenen Räumen oder großen Plätzen, bestimmten Tieren, soziale Ängste, Prüfungsängste, Verlustangst, Flugangst u.a.)
  • Burn-out Syndrom
  • Depressionen (Niedergeschlagenheit und Freudlosigkeit, Antriebsschwäche, Grübeln u.a.)
  • Essstörungen
  • Krisensituationen
  • Verbesserung des Selbstwert-Gefühls
  • Persönlichkeitsstörung (z.B. immer wiederkehrende intensive, zwischenmenschliche Konflikte, Abhängigkeiten zu anderen Menschen etc.)
  • Psychosomatische Erkrankungen (Körperliche Beschwerden, die mit psychischen Faktoren in Verbindung stehen, z.B. Rücken- und Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Reizdarm u.a.)
  • Störungen der Impulskontrolle (pathologisches Spielen, Trichotillomanie, Skin-Picking)
  • Lernerfolg durch Steigerung von Konzentration und Motivation, Abbau von Aufschieberitis (Prokrastination) und Prüfungsängsten
  • Psychotherapeutische Begleitung bei (chronischen) körperlichen Erkrankungen (z.B. Krebs, Multiple Sklerose, Fibromyalgie)
  • Hauterkrankungen (wie z.B. Neurodermitis, Psoriasis, Exzeme)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (psychische Leiden und Veränderungen nach Extremerfahrungen wie Kriegserfahrungen, Vergewaltigungen, schweren Unfällen, Missbrauch u.ä.)
  • Raucherentwöhnung
  • Schlafstörungen (z.B. Einschlafstörungen, frühmorgendliches Erwachen)
  • Sexuelle Funktionsstörungen (z.B. Lustlosigkeit, Erektionsprobleme etc.)
  • Suchterkrankungen (z.B. Alkohol- und Medikamentensucht etc.)
  • Zwänge (der Drang, bestimmte Dinge immer wieder zu tun oder Gedanken immer wieder zu denken, obwohl man es nicht möchte)

Vielleicht plagt Sie auch eine generelle Unzufriedenheit oder eine Belastung, die Sie nicht genau in Worte fassen können, die Sie aber von einem approbierten Psychotherapeuten behandeln lassen wollen. Im persönlichen Gespräch können wir gerne gemeinsam die Ursachen herausfinden und Lösungswege thematisieren.

Coaching oder Psychotherapie?

Wenn es bei Ihnen nicht darum geht, oben genannte Problemfelder zu bearbeiten, sondern einfach nur einen Weg zu finden, Ihre Ziele umzusetzen, helfe ich Ihnen gerne im Rahmen eines Coachings. Im Coaching unterstütze ich Sie, immer wiederkehrende Verhaltensmuster, die der Erfüllung Ihrer Ziele im Wege stehen, zu überwinden. In der Zusammenarbeit helfe ich Ihnen, alte Fähigkeiten und Ressourcen wieder zu entdecken, die Sie für neue Herausforderungen nutzen können. Oder ganz neue Fähigkeiten zu entwickeln, mit denen Sie Ihr Verhaltensrepertoire erweitern können. Das Ziel ist hierbei, Selbstwirksamkeit zu erfahren, sowie wieder Lebenszufriedenheit zu spüren.

Das Coaching ist zukunftsorientiert und lösungsfokussiert. Dabei werden, sofern erforderlich, aber auch vergangene Situationen beleuchtet, um gemeinsam neue Lösungswege zu entwickeln, die auch wirklich zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit passen.

Freie Fahrt für Ihren beruflichen Erfolg und Ihr persönliches Wohlergehen!

Weitere Beratungs- und Hilfsangebote

Sie haben im Moment nicht die Möglichkeit, eine psychotherapeutische Behandlung oder ein Coaching zu beginnen und möchten sich über alternative Angebote informieren? Dann empfehle ich Ihnen die Beratungsangebote des Beauftragten der Landesregierung Nordrhein-Westfalen